Zukunftsmodell -Straßenbahnen im Wandel der Zeit.

Backstage bei der rnv: Straßenbahnen gestern, heute und morgen

Straßenbahnen im Wandel der Zeit: Ich hatte Gelegenheit, einen Blick in die Zukunft und in die Vergangenheit der Straßenbahnen bei der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) in Mannheim zu werfen. Es ist sehr spannend zu sehen, wie sich Fahrzeugtypen und Innenräume über die Jahre verändern. 

Was fährt morgen? Das Modell der Rhein-Neckar-Tram (RNT) 

Das Zukunftsmodell für die Mannheimer Schienen steht in einem ehemaligen Autohaus. Noch nicht in echt, aber als realitätsgetreu nachgebautes Modell. Das sogenannte Mock-Up ist zwölf Meter lang und sieht von außen und innen so aus, wie es die Fahrgäste später erleben werden. 

RNT 2020
Der Kriterienkatalog ist lang:

✓ barrierefrei
✓ effizient
✓ bis zu 80 km/h schnell
✓ wartungsarm
✓ wenig Verschleiß
✓ bis zu 60m lang
✓ kann enge Kurven fahren
✓ umweltfreundlich
✓ digitale Echtzeitinfos
✓ WLAN-Hotspots

Lange Vorlaufzeit bis zur Serienfertigung.

Von der Planung bis zur Auslieferung neuer Schienenfahrzeuge vergehen immer einige Jahre. Denn Straßenbahnen kauft man nicht von der Stange. Jedes Schienennetz hat eigene Anforderungen, die bei Neuanschaffungen berücksichtigt werden. Für die rnv lautete eine Vorgabe, dass die Züge bis auf 60 Meter Länge gekoppelt werden können und dennoch enge Kurven fahren sollen. Effizienz, Verschleißresistenz und Umweltfreundlichkeit sind weitere wichtige Kriterien. Und natürlich die Nutzungsfreundlichkeit.

Barrierefreie Zukunftsbahn

Anhand des Mock-Ups wurden das Design und die Alltagstauglichkeit getestet. Dazu hat die rnv 2018/2019 die Bevölkerung zum Probesitzen, Ausprobieren und Feedback geben eingeladen. Viele wichtige Hinweise steuerten Menschen mit Behinderungen zum Aspekt der Barrierefreiheit bei. Die Entwickler nahmen diese auf und adaptierten die Innengestaltung: So werden die Fahrzeugtüren jetzt nicht mehr gegenüber angeordnet, sondern sind versetzt. Das hat den Vorteil, dass Rollstuhlfahrer direkt auf ihren Platz zufahren können. Der umfangreiche Dialogprozess war ein wichtiger Baustein. Inzwischen läuft die Serienproduktion beim tschechischen Hersteller Skoda Transportation auf Hochtouren. Insgesamt hat die rnv  80 Fahrzeuge in unterschiedlichen Längenklassen (30, 40 und 60 Meter) für 250 Millionen Euro bestellt. Zum Herbst 2022 erwartet man in Mannheim die erste Lieferung. Dann werden die neuen Fahrzeuge auf der Strecke getestet, zugelassen und das Personal geschult. Wenn alles gut klappt, fahren sie zur Bundesgartenschau 2023 im Regelbetrieb.

Blick zurück  – ein Salonwagen der Zwanziger Jahre

Ortswechsel zum Betriebshof Mannheim-Käfertal. Dort sind viele verschiedene Fahrzeuge stationiert und ich habe Gelegenheit, auch ältere Fahrzeugtypen anzuschauen. Im starken Kontrast zum klaren Design der RNT-Zukunftsbahn, steht beispielsweise dieser Salonwagen. Plüsch, Nostalgielampen, edle Mahagoni- und Teakholzvertäfelung lassen die goldenen Zwanziger Jahre wieder aufleben. Den Eventwagen kann man für Sonderfahrten anlässlich Firmenevents oder Familienfeiern buchen.

Von 1928 bis 1974 sind Züge diesen Typs auf der ehemaligen OEG-Linie zwischen Mannheim und Heidelberg gefahren. Ok, nicht in diesem Sonntags-Outfit, sondern alltagstauglich. Aber trotzdem mit viel Holz im Innenraum. Deshalb gab es in früheren Zeiten im Betriebshof-Käfertal auch eine betriebseigene Schreinerei und Polsterei.

Der Betriebshof Mannheim-Käfertal – ein Standort mit Tradition.

Noch heute ist der Stolz der alten OEG spürbar. Auf den Streckenabschnitten der OEG  nimmt die Straßenbahn Tempo auf. Bis zu 80 km/h sind möglich, denn hier gilt Eisenbahnbetriebsordnung (EBO). Die Fahrerinnen und Fahrer haben eine zusätzliche Ausbildung und fahren auf Signal und nicht auf Sicht.  

Mit der Eingliederung der Oberrheinischen Eisenbahngesellschaft (OEG)  in die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH änderte sich auch die Aufgabe des Betriebshofs. An die 40 Fahrzeuge, die auf der Linie 5 fahren, finden in Mannheim-Käfertal ihren Schlafplatz für die Nacht. Und wenn sie tagsüber den Betriebshof anfahren, werden sie gereinigt, gewartet oder repariert.

Straßenbahnen im Wandel der Zeit

Wie sich Straßenbahnen im Laufe der Jahre verändert haben, zeigen paar Unikate, die zwischen den modernen Stadtbahnen stehen. Neben dem bereits erwähnten Salonwagen aus den Zwanzigern gibt es einen weiteren Eventwagen aus den Sechziger Jahren, eine alte Diesellok und einige GT6- und GT8-Gelenkwagen von Duewag. Letztere dürfen sogar regelmäßig auf die Schiene und werden als sogenannte „Verstärkerzüge“ im stark frequentierten Vormittags- und Nachmittagsverkehr eingesetzt.

Also, wer oder was in Käfertal steht, ist vielleicht gerade außer Dienst, aber längst noch nicht  auf dem Abstellgleis gelandet. Auch der Betriebshof selbst erfindet sich in den nächsten Jahren neu. Er wird Schritt für Schritt umgebaut und erweitert.

Herzlichen Dank an die rnv, die mir diesen Einblick ermöglicht hat.

(Besuch 2020; Aktualisierung 2022)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung stimmst Du der Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, um Dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung stimmst Du der Verwendung zu.

Schließen