Mit der Linie 5 zum schönsten Blick auf Heidelberg

Erst steil, dann schön - der Philosophenweg in Heidelberg

Heidelberg ist wirklich eine der schönsten Städte Deutschlands. Und mit der Linie 5 kommst du zur besten Aussicht auf Schloss, Altstadt und Neckar. Ok, ein paar Schritte musst du gehen, doch anschließend genießt du den Postkartenblick vom Philosophenweg. Der hat schon Hölderlin, Eichendorff und Zigtausende Studenten bezaubert. Und neulich auch mich! In diesem Beitrag verrate ich dir, wie du am besten hinkommst.

Nächster Halt: Brückenstraße

Start am Hauptbahnhof in Heidelberg

Der Startpunkt dieses Ausflugs mit anschließendem Spaziergang ist der Heidelberger Hauptbahnhof. Du nimmst die Straßenbahn der Linie 5 in Richtung Weinheim am Steig B auf dem Bahnhofsvorplatz. Mit ihr fährst du bis zur Haltestelle Brückenstraße. Das ist der erste Halt nach der Neckarbrücke. Dort steigst du aus, läufst ein paar Schritte zurück und biegst dann am Straßenschild „Zum Philosophenweg“ links ab. Die Seitenstraße führt dich zum Anfang des Philosophenwegs.

Erst steil, dann schön – der Philosophenweg

Dem Philosophenweg folgst du den Berg hinauf. Ok, die ersten paar Hundert Meter geht es ziemlich steil hoch, doch tröste dich: Anschließend wird deine Mühe belohnt. Schöne Häuser und herrschaftlichen Villen säumen den Weg. Auch das Institut für Theoretische Physik ist in einer beneidenswerten Lage und repräsentativen Räumen untergebracht. Zuletzt führt der Weg an einer weißen Villa mit Palmen vorbei und schon hast du den anstrengendsten Abschnitt gemeistert.

Schau dir das tolle Stadtbild ganz in Ruhe an.

Der Weg führt auf der Halbhöhe geradeaus weiter bis zur Aussichtskanzel mit dem Philosophengärtchen. Das ist eine schöne Anlage mit Blumenbeeten und vielen Sitzmöglichkeiten. Von den Aussichtsbänken kannst du den Blick auf die Heidelberger Altstadt, das Schloß und den Königsstuhl in aller Ruhe genießen. Ich war an einem Freitagnachmittag bei herrlichem Wetter dort und es war erstaunlich ruhig.
PS: Und falls du nichts zum Essen dabei hast, ein Kiosk versorgt dich mit Snacks und Getränken.

Auf dem Philosophenweg spazieren seit Jahrhunderten Gelehrte und Studenten.

Das Philosophengärtchen liegt am Südhang des Heiligenberges und zählt zu den wärmsten Stellen Deutschlands. Im Frühjahr blüht hier alles ein paar Wochen früher und wegen des milden Klimas gedeihen auch Zitrone, Granatapfel und Palmen im Freien.

Eine Büste von Joseph von Eichendorff weist auf seine innige Beziehung zu Heidelberg hin. In den Buntsandstein hineingemeißelt steht da: »Schläft ein Lied in allen Dingen,
Die da träumen fort und fort,
Und die Welt hebt an zu singen,
Triffst du nur das Zauberwort.« Der Überlieferung nach sind schon viele Gelehrten und Studenten den Philosophenweg entlang spaziert. Hier konnten sie ihren Geist schweifen lassen und/oder sich ungestört mit jungen Damen treffen. Das leuchtet mir ein. Der Weg ist wirklich romantisch und ich werde ihn meinem Sohn ans Herz legen, derin Heidelberg studieren möchte.
Der Wanderweg gabelt sich am Kiosk. Der eine Teil führt den Berg hinauf bis zur Bismarcksäule. Du gehst aber auf der Waagerechten weiter und kannst immer wieder neue Ausblicke ins Neckartal und auf Heidelberg genießen.

Den Schlangenweg hinab zum Neckar

Dann kommt ein bunt bekritzelter Wegweiser mit dem Hinweis zum Schlangenweg. Jetzt gehts bergab – erst die Sandsteintreppen hinunter, später über grobe Pflastersteine. Ich bin froh, dass es nicht geregnet hat, da wäre der Weg bestimmt glitschig. Auch für High Heels ist er definitiv nicht geeignet.

Der schmale Weg schlängelt sich an Obstwiesen und Gärten vorbei den Hang hinab. Altstadt und Neckarbrücke rücken mit jedem Schritt näher. Und immer wieder laden rondellartig gemauerte Sitzecken zum Verweilen und Ausschau halten ein.

Unten angekommen hast du den Endpunkt des Schlangenwegs erreicht. Hier kannst du auf einer Infotafel noch einmal nachlesen, warum er überhaupt Schlangenweg heißt. Die zahlreichen Trockenmauern am Hang des Heiligenbergs sind der ideale Lebensraum für die wärmeliebende ungiftige Schlingnatter und Mauereidechse. Mir ist übrigens keine Schlange begegnet.

Über die Brücke in die Altstadt oder zurück zum Bahnhof?

Du stehst jetzt vor der Alten Brücke und hast die Wahl: Du kannst bis in die Altstadt weitergehen und das Heidelberger Schloss besichtigen. Oder es machen wie ich: hier an der Bushaltestelle auf den nächsten Bus warten, der dich zurück zum Hauptbahnhof bringt.

Ich wünsche Dir viel Vergnügen in Heidelberg.

Noch ein paar praktische Tipps.

Der Philosophenweg ist circa zwei Kilometer lang. Der Schlangenweg sogar nur etwa 500 Meter, hat aber einen Höhenunterschied von ungefähr 90 Metern und führt, flankiert von Buntsandsteinmauern in Serpentinen den Hang hinunter.

Ziehe am besten feste Schuhe an, da die Pflastersteine zum Teil sehr holprig sind.
Ich würde auf jeden Fall den Weg ab der Brückenstraße laufen und nicht – wie oft beschrieben – ab der Alten Brücke. Der Schlangenweg ist sehr steil und du guckst gegen den Hang, für die schöne Aussicht musst du dich dann immer umdrehen. Andersherum hast du die Aussicht auf die Altstadt immer vor Augen.

Wenn du den Schlangenweg nicht hinunterlaufen willst, kannst du noch etwa 300 Meter weiter geradeaus gehen und eine Stufe höher über den oberen Philosophenweg zurück zum Ausgangspunkt marschieren.

Öffnungszeiten des Kiosk am Philosophengärtchen: Frühling bis Herbst: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr.

Nahverkehr – Verbindungen und Tickets
Die Fahrt mit der Linie 5 vom Heidelberger Hauptbahnhof bis zur Haltestelle Neuenheim, Brückenstraße dauert elf Minuten. Mit diesem Link kommst du direkt zur Fahrplanauskunft des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar.
VRN-Fahrplanauskunft

Der Bus mit der Nr. 34 bringt dich von der Haltestelle Alte Brücke Nord in 15 Minuten zurück zum Hauptbahnhof.

Ticketempfehlung: Einzelticket 2,80 €, Tagesticket Heidelberg/Stadttarif 7,80 €, Tagesticket für die gesamte Linie 5 im Verbundnetz 15,50 €. Für Familien und Gruppen gibt es Extra-Tagestickets. Für alle, die aus Baden-Württemberg anreisen – das Baden-Württemberg-Ticket beinhaltet die Nutzung des Nahverkehrs in ganz Baden-Württemberg, ab 24 € als Tagesticket. (alle Preisangaben Stand 1.10.2022)

 

Sonnenuntergang über dem Neckar von Heidelberg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung stimmst Du der Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, um Dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung stimmst Du der Verwendung zu.

Schließen