Mit dem Deutschlandticket auch 2024 für nur 49 Euro quer durchs Land

Ganz einfach unterwegs mit Bus und Bahn im Regional- und Nahverkehr

Die gute Nachricht: Das Deutschlandticket bleibt preisstabil und kostet auch im Jahr 2024 nur 49 Euro monatlich. Doch wie verhält es sich, wenn ich in die 1. Klasse wechseln oder das Fahrrad mitnehmen möchte? Mein Blogbeitrag informiert über aktuelle Updates des Deutschlandtickets und gibt Tipps für die Nutzung und fürs Pausieren im Jahr 2024. 

Ich bin ein klarer Fan des Deutschlandtickets. Dies mal vorweg! Gleich am 5. Mai 2023 habe ich das Abo bei meinem Verkehrsverbund in Stuttgart abgeschlossen und es so oft es ging genutzt, nicht nur zur Fahrten in die Landeshauptstadt sondern auch bei Fahrten nach Frankfurt, Nürnberg etc. Und trotzdem habe ich es jetzt gekündigt! Warum?
– um zu sehen, ob die Kündigung auch so einfach ist wie versprochen
– um einen Kassensturz zu machen und zu hinterfragen ob es mit D-Ticket wirklich günstiger war?
– um einen anderen Anbieter ausprobieren zu können, der „Pausieren“ anbietet.

Doch bevor ich auf diese -antworten eingehe, erst einmal die wichtigsten Updates zum _deutschlandticket, zehn montae nach dessen Einführung.

Deutschland-Ticket 2024: in der Basisversion einfach, aber unübersichtlich bei Zusatzoptionen

Wenn du alleine reist oder als Paar mit Kindern unter sechs Jahren und ohne Fahrrad und immer mit der zweiten Klasse zufrieden bist, dann bedeutet das Deutschlandticket eine große Vereinfachung für dich. Hier stimmt die Werbeaussage: „Mit einem Ticket können Sie den Nahverkehr über Landes- und Tarifgrenzen hinweg in ganz Deutschland nutzen. Sie müssen sich nicht durch den Dschungel verschiedener Nahverkehrstarife kämpfen, mit Tarifzonen und den Kleinkraminfos einzelner Angebote auseinandersetzen.“

Unübersichtlicher wird es, wenn du dein eigenes Fahrrad mitnehmen möchtest. Beispielsweise wie die kostenlose Mitnahme von Fahrrädern geregelt wird. Im Kernentwurf der Bundesregierung sei dies nicht vorgesehen, aber vielleicht gibt es da dann länderspezifische Sonderregelungen… (Anmerkung von mir: Ich hoffe nicht, der Corona-Flickenteppich lässt grüßen).

Damit sich keiner als Verlierer fühlt, wird der VVS im ersten Jahr alle bestehenden Ticketangebote beibehalten. Noch kann kein Verkehrsunternehmen abschätzen, wie sich das Deutschland-Ticket auf die Nachfrage anderer Angebote auswirkt.

Einfach mal weg…

Seit vielen Jahren bewirbt der VVS Wanderausflüge, Museumsbesuche und Stadtbesichtigungen mit Bus und Bahn in die nähere Umgebung. Mit dem Deutschland-Ticket lässt sich jetzt auch ein Tagesausflug von Stuttgart nach Heidelberg, Mannheim oder Karlsruhe, an den Bodensee und nach Ulm gut machen.

Kombiniert man das Deutschland-Ticket dann noch mit dem Super-Sparpreis der Deutschen Bahn steht tollen und nachhaltigen Wochenendreisen durch Deutschland nichts mehr im Wege. Ich finde, das ist eine gute Kombi und werde  euch hier demnächst meine Lieblingsrouten vorstellen.

Die häufigsten Fragen zum Deutschlandticket

Was ist das Deutschlandticket?
Das Deutschland-Ticket ist ein bundesweit gültiges Nahverkehrsticket für 49 Euro im Monat. Bund und Länder haben sich im Rahmen der Ministerpräsidentenkonferenz am 2. November 2022 darauf geeinigt. Am 22. Januar 2024 beschlossen selbige Minister, dass der Preis von 49 Euro monatlich bis Ende 2024 unverändert bleibt.

Welche Verkehrsmittel darf ich mit dem 49-Euro-Ticket nutzen?
Das Ticket gilt im Nahverkehr (ÖPNV) in ganz Deutschland. Mit dem Deutschlandticket kannst du alle U-Bahnen, S-Bahnen, Tram- und Straßenbahnen und sowie die Stadt- und Regionalbusse benutzen. Es gilt außerdem in Regionalzügen wie Regionalexpress (RE) und InterRegioExpress (IRE). Das Deutschlandticket gilt zudem auf Fähren, wenn diese zum ÖPNV gehören wie beispielsweise über die Elbe in Hamburg oder über den Wannsee in Berlin und ist auch im Lufthansa Express Bus zum Münchner Flughafen gültig.

Das Deutschlandticket gilt nicht im Fernverkehr der Deutschen Bahn (IC, ICE) oder in anderen Bahnen (FlixTrain) und in privaten Fernbussen (FlixBus).

Fernverkehrs-Ausnahmen sind:
ICE Rostock – Stralsund, Stralsund – Rostock, wenn für das Deutschlandticket freigegeben
Berlin Hbf – Elsterwerda (IC), Berlin Südkreuz – Prenzlau (ICE) und ein IC-Zugpaar Potsdam Hbf – Cottbus, wenn für das Deutschlandticket freigegeben
IC Strecke -Stuttgart-Singen, wenn für das Deutschlandticket freigegeben

Das Deutschlandticket gilt bundesweit. Wer beispielsweise sein Ticket beim Stuttgarter Verkehrsverbund VVS kauft, kann dennoch deutschlandweit die Regionalzüge und auch U-Bahn in Hamburg oder den Linienbus in Duisburg nutzen.

Das Deutschland-Ticket berechtigt generell nur zu Fahrten in der 2. Klasse.
Über Zusatzoptionen sind folgende Upgrades in die 1. Klasse möglich:

Baden-Württemberg: Zusatzticket 1. Klasse für weitere 49 € monatlich, landesweit gültig
Berlin-Brandenburg: Übergangstickets in 1. Klasse für Einzelfahrt bis Jahresticket lösbar, landesweit gültig
Bremen/Niedersachsen: Innerhalb des VBN-Gebietes kann ein 1. Klasse-Zuschlag nach VBN-Tarif hinzugekauft werden.
Hamburg: Um im hvv in der 1. Klasse zu fahren, braucht man eine Zeitkarten-Ergänzung für die 1. Klasse. Diese kostet für Einzelfahrten in den hvv Tarifringen A-F 2,40 € oder als Monatszuschlag im hvv-Gesamtnetz 47,20 €.
Hessen: 1. Klasse-Ugrade im rmv mit separater Zuschlagkarte möglich
Niedersachsentarif kein Upgrade in die 1. Klasse möglich
Nordrhein-Westfalen: bei Einzelfahrten je nach Verkehrsverbund möglich oder NRW-weit mit Zusatzticket für 69 € monatlich.
Rheinland-Pfalz: 1. Klasse-Zuschlag je nach Verkehrsverbund als Einzelkarte oder Zeitkarte möglich.
Saarland: Im saarVV-Verbundgebiet: Übergang in die 1. Wagenklasse gegen Aufpreis möglich

Wo bekomme ich das Deutschland-Ticket?
Bei jedem Verkehrsverbund in Deutschland, bei der Deutschen Bahn (über die Webseite bahn.de und die App „DB Navigator“ sowie in den DB-Reisezentren).

In welcher Form gibt es das Ticket?

Das Deutschland-Ticket wird es als Handyticket oder Chipkarte geben. Es ist ein persönliches, nicht übertragbares Abo-Ticket sein. Das Abonnement verlängert sich automatisch Monat um Monat, wenn es nicht gekündigt wird. Die Kündigungsfrist ist der 10. des Vormonats.

Erlaubt das Deutschland-Ticket die kostenfreie Mitnahme von Kindern?

Leider gibt es darauf keine einfache und vor allem keine deutschlandweite Antwort. Das Deutschlandticket beinhaltet generell nur die kostenlose Mitnahme von Kindern unter sechs Jahre. Mitnahmeregelungen für ältere Kinder trifft jeweils der örtliche Verkehrsverbund. Gleiches gilt für die Fahrradmitnahme, die zunächst einmal nicht kostenlos vorgesehen ist. Aber es gibt diesbezüglich Ausnahmen in einzelnen Bundesländern. Fahrradfreundlich sind demnach Baden-Württemberg, Hamburg, Hessen, Rheinland-Pfalz, das Saarland, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Außerhalb der Stoßzeiten ist die Mitnahme des Fahrrads meist kostenlos. In Nord-Rhein-Westfalen hingegen schlägt ein zusätzliches Fahrrad-Upgrade mit 42,50 Euro monatlich zu Buche. Wen man also nur mal für einen Tages- oder Wochenendausflug mit dem eigenen Fahrrad unterwegs ist, bietet es sich an Tagestickets fürs Fahrrad zu kaufen. Bitte beachte jedoch, dass dieses Zusatzticket dann oft nur innerhalb des Verkehrsverbundes gilt.

Übersicht Fahrradmitnahme und Mitnahme Kind nach Bundesländer

Bundesland Fahrradmitnahme Mitnahme Kinder/Enkel
Baden-Württemberg kostenlos /bwtarif
ausgenommen Stoßzeiten
(werktags idR 6-9 Uhr)
VVS „TicketPlus“ 9,90 €/Monat
naldo“Plus“ 11 €/Monat
Bayern BaSTi (R)-Ticket Rad 1 €/Rad/pro Tag, es gibt aber zahlreiche Ausnahmen
Berlin-Brandenburg Extra Fahrradticket notwendig
Bremen/Niedersachsen VBN Fahrradticket notwendig
Hamburg kostenlos/hvv
ausgenommen Stoßzeiten werktags 6-9 Uhr und 16-18 Uhr
hvv Wochenendmitnahmeregelung für 15 €/Monat bis zu 3 Kinder bis 14 Jahre.
Hessen kostenlos im RMV, NVV und RNN (RNN ausgenommen 6-9 Uhr werktags)
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen 
Fahrradtageskarte
6 €/Rad/Tag
Empfehlung: mit Niedersachsenticket kombinieren
Nordrhein-Westfalen NRW-weites Upgrade Fahrrad für 42,50 €/Monat
Rheinland-Pfalz kostenlos (ausgenommen 6-9 Uhr werktags)
Saarland kostenlos (ausgenommen 6-9 Uhr werktags)
Sachsen MDV weitgehend kostenlos, VVV kostenlos, VMS, VVO, ZVON kostenpflichtig
Sachsen-Anhalt MDV weitgehend kostenlos, marego kostenlos
Schleswig-Holstein landesweit 5,90/Tag/Rad
Thüringen kostenlos

Mein Resumee zum Deutschlandticket nach 10 Monaten

und y und z. Routine, manchmal stelle ich fest, dass es mich teuere kommt, als wenn ich das Tagesticket gekauft hätte und so wünsche ich mir flexiblere Kündigungsfristen und pause-Taste.

Schnell mal pausieren

Das Ticket sei monatlich kündbar und Stornogebühren fielen auch nicht an. Aber ich muss immer bis zum 10. des vormonats daran denken, dass ich es. Die starre Kündigungsfrist ist einer der größten Nachteile des Deutschlandtickets. Es gibt aber anbieter, die das umgehen und mit denen du das Deutschlandticket einfach mal ruhen lassen kannst. ich zeige dir, wie das geht.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert