Die SP5 beginnt am Kreisverkehr mit Palme

Meine Mini-5 im Westen Sardiniens

Sardiniens Westen ist einfach wunderschön. Ganz früh sind wir heute zum Strand von IS Arutas aufgebrochen. Der Spiaggia di Is Arutas ist ein ganz besonderer Strand, weil der Sand hier sehr weiß ist. Und eigentlich ist es kein Sand, sondern es sind kleine Quarzkörner, die vom Wasser rund und glatt poliert worden sind. Sie sehen aus wie Reis- oder Hagelkörner und schimmern weiß, rosa, hellgrün und bernsteinfarben in der Sonne.  Zusammen mit dem glasklaren Wasser und tiefblauen Meer ist das ein einmaliges Badeerlebnis!

Doch weil die Sonne an diesem Tag unerbittlich heiß vom Himmel scheint, packen wir bereits am Mittag unsere Siebensachen zusammen und machen uns auf den Weg zur Besichtigung des Brunnentempels Santa Cristina. Dazu müssen wir bei Oristano auf die E 25 fahren.  Lachend stimmen Ralph und Jean-Luc meinem Vorschlag zu, dass wir noch einen kleinen Umweg machen und zuvor die SP 5 erkunden.

SP 5: Strada Provinciale
Solanas – Donigala Fenughedu, Länge: 1,8 km, Sardinien

Die Strada provinciale Nummer 5 liegt in der  sardischen Provinz Oristano im Westen der Insel und ist besonders kurz. Sie verbindet gerade einmal zwei Dörfer miteinander und ist nur knapp zwei Kilometer lang. Normalerweise schafft man das mit dem Auto in drei Minuten.

Unsere Erkundung startet am Kreisverkehr mit Palme in Solanas, einem Vorort von Cabras mit knapp 1.000 Einwohnern. Die Häuser entlang der Straße sind niedrig, ihre Fassaden leuchten ockergelb, himbeerrot und orange. Doch es ist totenstill, kein Mensch ist auf der Straße, alle Fensterläden sind geschlossen, Klar, ist es doch sengend heiß, und wahrscheinlich halten alle Einheimischen Siesta.

Schnell ist der Ort durchfahren, jetzt säumen Hecken und Schilf die Straße. Vom Auto aus ist nichts zu sehen. Ich steige aus und werfe einen Blick durch die Büsche. Landwirtschaft prägt die Gegend. Auf der einen Seite gibt´s junge und alte Olivenhaine, auf der anderen Straßenseite wird Wein angebaut. Wir fahren weiter… und schon kommt der nächste Ort: Donigala Fenughedu. Die SP 5 geht jetzt in die Via Cabras über und endet kurz hinterm Postamt.

Zusammengefasst: Diese 5 ist so ganz und gar unspektkulär und doch liebe ich sie, weil sie so typisch ist für die Gegend. Besonders gefallen haben mir noch das Haus 62, das mit Fliesenscherben kunstvoll verziert ist und die fröhlichen Schulkinder auf dem Verkehrsschild.

Wo genau liegt die SP 5, die Heike beschreibt? Hier findest du sie:

Was meinst du dazu? Schreib mir.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung stimmst Du der Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, um Dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung stimmst Du der Verwendung zu.

Schließen