CMT 2020 – Reiseinspirationen von der Urlaubsmesse

Radfahren, Wandern, Städtereisen, Safaris und Fernreisen – in diesem Blogbeitrag stelle ich dir meine 5er-Entdeckungen vor, die ich von der diesjährigen CMT 2020 in Stuttgart mitgebracht habe. Und zum Schluss gibt es auch noch ein paar Gedanken zum Thema „nachhaltiger Tourismus“.

„Heike, wo findest du deine 5er-Linien?“ Das werde ich oft gefragt. Nun, wenn ich ehrlich bin, fliegen sie mir – seit ich mich bewusst für die 5 entschieden habe – nur so zu. Bisher fand sich beinahe an jedem Ort, den ich besucht habe, auch eine 5er Straßenbahn, eine Buslinie oder ein Wanderweg mit der Nr. 5. Manchmal google ich im Vorfeld nach einer Linie 5 oder frage direkt bei den Touristenämtern an. Neue Inspirationen hole ich mir auch auf Urlaubsmessen, wie der CMT. Die CMT habe ich dieses Jahr als Bloggerin für die Linie 5 schon das dritte Mal besucht. Klar; wie auch in 2018 und 2019, schaut das Standpersonal erst mal irritiert, wenn ich mein Anliegen „Gibt es bei Ihnen einen Wanderweg mit der Nr. 5 oder haben Sie eine ÖPNV-Linie 5“ vortrage. Doch nach einer kurzen Erklärung ist das Interesse geweckt und oft werden wir dann gemeinsam fündig.

Meine Messeentdeckungen für dich

Bevor ich dir meine CMT-Ausbeute vorstelle, noch ein paar Worte zur Messe selbst: 2020 stellten 2161 Aussteller aus und über 300000 Besucher haben die Messe in Stuttgart besucht, 90000 davon gleich am ersten Wochenende. Damit hat sich die CMT zur größten Messe für Urlaubsreisen, Touristik, Camping und Caravan gemausert. Im Gegensatz zur ITB, die eine reine B2B-Messe ist, wendet sie sich direkt an den Urlauber. Viele Reisewillige nutzen die kalten und trüben Januartage, um sich Urlaubsinspirationen zu holen, beispielsweise über Montenegro, dem diesjährigen Partnerland. Am ersten Messewochenende gibt es zusätzlich einen Schwerpunkt zu Fahrrad- und Wanderreisen, am zweiten Messewochenende zu Golf- und Wellnessreisen sowie Kreuzfahrt- und Schiffsreisen. Auch das Bloggertreffen hat sich inzwischen als feste Größe etabliert.

Jetzt aber zu meiner CMT-Ausbeute, die ich dir unter folgenden Kategorien vorstelle:

# 5er-Abenteuer vor der Haustüre
# 5er-Fahrradtouren
# Inspirationen für die 5er-Fernreise
# 5er-Stadterkundungen
# Drei coole Travel-Start-ups
# Die Zukunft des Tourismus

# 5er-Abenteuer vor der Haustüre

Wie wärs mit Sightseeing auf schwäbisch?
Die Stuttgarter Straßenbahn AG tickt ähnlich wie ich und stellt vier Entdecker-Routen vor, die mit Bus und Bahn zu bekannten und versteckten Ecken Stuttgarts führen. Außerdem veranstalten sie ein lustiges Gewinnspiel, bei dem ich verzweifelt nach dem Lenkrad der Straßenbahn gesucht habe… Ja, ja, das weiß ich inzwischen auch, es gibt ja gar kein Lenkrad in der Straßenbahn! Und mich hat der Messestandbesuch darin bestärkt, dass ich dieses Jahr die Stadtbahnlinie 5 in Stuttgart (Killesberg – Leinfelden) auf meinem Blog beschreiben werde. Getreu dem Motto: „Das Gute liegt so nah.“

Wandern zwischen 1000 Hügeln
Ich wohne in Vaihingen an der Enz am Südrand des Naturparks Stromberg-Heuchelberg. Die netten Touristiker vom „Land der 1000 Hügel“ haben mir drei 5er-Tipps für Sonntagsspaziergänge und Wanderungen vor der Haustüre mitgegeben: Eine kleine Runde um das Kloster Maulbronn, eine 5er-Wanderung durch den Häfnerhaslacher Wald und eine Wanderroute auf den Spuren des badischen Freiheitskämpfers Friedrich Hecker im Angelbachtal. Vielen Dank dafür, ich freue mich schon jetzt auf meine Ausflüge in den Naturpark.

# 5er-Fahrradtouren

Radfahren boomt. Alle, die am ersten Messewochenende in Halle 10 waren, werden dies bestätigen. Überall Räder, E-Bikes und neue Routen.  Zwei Strecken stelle ich hier vor:

Der Fünf-Flüsse-Radweg: Nicht zu anstrengend und immer nah am Wasser
Carla Seyerlein, Tourismusexpertin vom Nürnberger Land, zeigt mir die Route auf der Karte. Sie führt entlang der Pegnitz, Vils, Naab, Donau und Altmühl durch Mittelfranken, die Oberpfalz und Niederbayern. Die 300 Kilometer des Fünf-Flüsse-Radwegs sind in fünf Etappen aufgeteilt und auch für Familien gut machbar.

Genuss-Radeln im Elsass
Auch die Pressekonferenz von Frankreich Tourismus widmet sich dem Radfahren. Ich erfahre, dass quer durch das Elsass die Eurovélo-Route 5 verläuft. Burgruinen, malerische Dörfer und zahlreiche Weingüter säumen die 140 Kilometer lange Strecke. Das ist doch herrlich. Man hat wunderschöne Landschaften vor Augen und kann immer wieder mal ein Stopp einlegen, Wein trinken und schlemmen. Wetten, dass im Elsass das Genussradeln erfunden wurde?

# Inspirationen für die 5er-Fernreise

Ist die 5 Safari-tauglich?
„Wie wärs mit einer Big 5-Safari,“ fragt mich der nette Öffentlichkeitsarbeiter von Taruk-Reisen beim Bloggertreffen. Hmh, die Idee klingt nicht schlecht. Ich bin aber noch nicht ganz sicher, ob das Abfotografieren von Elefanten, Büffeln, Nashörnern, Löwen und Leoparden das Richtige für mich ist. Beim Blättern im Katalog staune ich über die ausführlichen Routenbeschreibungen. Taruk Reisen ist Afrika-Pionier und bietet seit 30 Jahren Safaris an. Der Veranstalter ist ein absoluter Kenner des Kontinents und Firmengründer Johannes Haape geht’s darum, wahre Begegnungen zwischen Einheimischen und Touristen zu schaffen. Neben Afrika bietet Taruk, Gruppen- und Selbstfahrer-Reisen in die ganze Welt an, neu entdeckt wird jetzt Europa. Es lohnt sich bestimmt, sich mal näher mit dem Angebot zu beschäftigen.

China
Seit vier Jahren mache ich Tai Chi und das hat mein Interesse für China geweckt. Von den China-Reiseanbietern bin ich etwas enttäuscht. Auf meine Frage bieten die meisten erst einmal nur die Einsteigerroute Peking, Chinesische Mauer, Terrakotta Armee und Yangzi-Flussfahrt an. So eine Standard China-Reise macht mich nicht an, ich suche etwas individuelleres, so wie die „Entdecker-Tour zum Ursprung der Harmonie ins Wudangshan-Gebirge“. Bei den Gesprächen merke ich aber auch, dass meine Vorstellungen noch ziemlich unklar sind. Das braucht noch Zeit. Ich werde mich wohl mal hinsetzen und eine individuelle Route ausarbeiten, die sich mit Metro fahren in den Megametropolen verknüpfen lässt.

Mongolei
Wo bitte gibts die 5 in der Mongolei? Unendlich ist die Weite des Landes. Auf die knapp 3 Millionen Einwohner kommen 25 Millionen Nutztiere, Pferde, Schafe, Ziegen, Kamele, Rinder und Yaks. In der Hauptstadt Ulanbatoor gibts eine O-Buslinie 5. Auf dem CMT-Outdoor-Gelände hat der Anbieter „Deine-Mongolei-Reise“ eine echte Jurte aufgestellt. Ich bin rein und war gleich ganz weit weg vom Messetrubel und konnte schon ein bisschen die Weite und Stille dieses Landes erahnen.

# 5er-Stadterkundungen

Zwei Städte, ein Erlebnis: Mannheim und Heidelberg
Mannheim und Heidelberg liegen nah beieinander und sind doch sehr gegensätzlich. Hier das  industriell geprägte, pulsierende Mannheim, dort das romantische und liebliche Heidelberg. Weil sich die Städte super ergänzen, vermarkten sie sich auf der CMT gemeinsam. Von der Idee bin ich sofort begeistert, denn die Stadtbahnlinie 5 verbindet beide Städte und führt zudem noch an die Bergstraße. Du kannst erst einmal mit der kleinen 5er-Runde die Innenstadt Mannheims erkunden (Kunsthalle, Wahrzeichen Wasserturm, Little Istanbul und Murals) und dann weiterfahren nach Heidelberg und Weinheim. Schon gebongt, diese Ringlinie 5 wird auf jeden Fall im Frühjahr erkundet.

Nagasaki
Tokio kennt jeder, aber Nagasaki? Mit ein bisschen Nachdenken fällt mir nur ein, dass die Stadt mit Hiroshima eine traurige Vergangenheit eint. Die Amerikaner warfen dort 1945 die ersten Atombomben ab. Auf der CMT 2020 präsentiert sich ein anderes Nagasaki: sehr weltoffen, interessant und romantisch. Neben Hongkong und Monaco soll die Stadt eine der schönsten Abendstimmungen haben. Die nahegelegenen Nagasaki-Inseln sind berühmt für ihre klaren Gewässer, Vulkanlandschaften und überwältigende Ausblicke Und es gibt eine Tramlinie 5. Vielleicht sollte ich mal hinfahren? Was meinst du?

# Drei coole Travel-Start-ups

Nina Heyder und Evelyn Dietz stellten beim Bloggertreffen ZeltzuHause vor. Das ist eine Vermittlungsplattform, auf der jeder sein Privatgrundstück als Übernachtungsplatz vermieten kann. Je nach Ausstattung des Zelt- oder Stellplatzes legt der Vermieter die Kosten für eine Übernachtung selbst fest, die Buchung läuft dann über die Plattform.

Wohin mit den Reiseandenken? Questlogs sind wunderschöne kleine Kisten aus nachhaltigem Birkenholz. Erfunden hat sie der Technikphilosophie-Student Frederic Geiger aus Lörrach. Dort werden sie auch handgefertigt.

Nie wieder ein zerknittertes Hemd versprechen Steffen Jokisch und Christian Hinßinger von Smooth-Traveller. Sie haben eine kleine Tasche erfunden in die sich Hemden und Blusen einrollen lassen und nie wieder beim Transport verknittern. Probieren wir es aus.

# Die Zukunft des Tourismus

Die Reiselust der Deutschen ist ungebrochen. Wirtschaftlich betrachtet, freut das jeden Touristiker, doch wenn immer mehr verreisen hat das auch Konsequenzen: Die Welt wird voller. Nicht nur in Venedig und Amsterdam, sondern auch in kleinen Kommunen und in der freien Natur, an Hotspots, die erst von Instgrammern gehyped und anschließend von den Massen zertrampelt werden.

Was ist nachhaltig und ökologisch?

Overtourism, Nachhaltigkeit und Green Mobility sind daher Themen, die auch auf der CMT intensiv diskutiert wurden:  Von den Fachleuten am Destination Day, unter Bloggern und Vanlife-Liebhabern und am Messestand zwischen Besucher und Aussteller.

So diskutierten im Vans and Friends-Wohnzimmer in Halle 10 Blogger, Vanlife-Liebhaber und Van-Hersteller die Frage „Wie grün ist Vanlife und was kann ich persönlich dafür tun?“ Es kamen einige Denkanstöße zusammen, von „Plastikmüll sammeln“ bis hin zu „keine Chemietoiletten“ und „nachhaltige Materialien verwenden“.

Die eine einzig richtige Lösung für nachhaltigen Tourismus gibt es nicht, doch soweit ich es überblicke, sind sich alle Beteiligten darin einig, dass Destinationen davon leben, dass sie authentisch sind. Und damit Hans Magnus Enzensberger mit seinem Zitat: „Der Tourismus zerstört, was er sucht, indem er es findet“, nicht Recht bekommt, müssen wir alle etwas tun. Interessant finde ich den Ansatz von Grünen Politiker Markus Tressel, der in der Klimadiskussion auch eine Chance für Reformpolitik und neue Denkprozesse sieht. Für ihn sei beispielsweise ein gut funktionierender ÖPNV „ein Qualitätskriterium für eine Destination“.  Damit trifft er genau meinen Ansatz von der Linie 5:  Verreise und benutze, was schon vorhanden ist und begreife die ganze Stadt.

Mein Mann steht auf dem Standpunkt, „dann bleiben wir doch daheim, das ist am nachhaltigsten.“ Auch eine Lösung, aber bei ihm ist das Fernweh-Gen leider nicht so ausgeprägt wie bei mir und vielen anderen…

Was meinst du dazu? Zuhause bleiben oder in die Ferne schweifen? Wie viel Fernweh-Gen trägst du in dir? Steht deine Urlaubsplanung für 2020 schon und wird sie durch den Aspekt der  Nachhaltigkeit beeinflusst? Schreib mir. Ich bin sehr an deiner Meinung  interessiert !
  1. Hallo Heike,
    um das „ZuHause bleiben“ ein wenig attraktiver zu gestalten, habe ich ZeltzuHause ins Leben gerufen. Ich möchte durch die online Plattform ein dichtes Netzwerk an Zelt-und Stellplätzen in Deutschland schaffen, damit es einfacher wird, eine Fernwanderung, Radwanderung und einen Roadtrip durch Deutschland zu planen und durchzuführen. Ich denke, dass es für viele Outdoor-Begeisterte, eher eine Option ist, im Land zu bleiben, wenn sie eine große Auswahl an kostengünstigen, legalen und individuellen Übernachtungsmöglichkeiten im Freien haben. Ich bin selber sehr viel gereist, mir ist aber dabei bewusst geworden, dass Glück und der Wert meiner Erlebnisse nicht ortsabhängig sind. Und Goethe hat es vor ca. 200 Jahren auch schon richtig in seinem Gedicht „Erinnerung“ erfasst: „Warum immer weiter schweifen, sieh das Gute liegt so nah. Lerne nur das Glück ergreifen, denn das Glück ist immer da.“… Es muss ja nicht so sein, dass man Fernreisen direkt komplett aus seinem Leben streicht, aber vielleicht ist es eine Option ab und an auch mal ein Abenteuer im schönen Deutschland zu erleben und nur alle 2 Jahre einen Langstreckenflug zu buchen.
    Vielen Dank an Dich für diesen tollen Bericht und für die Erwähnung. Vielleicht trifft man sich ja irgendwann mal auf unserem 5. Zelt- oder Stellplatz!

  2. Hallo Heike,

    Ich finde das richtig cool mit der 5 😉 Ich bin echt mal gespannt was du von dem genannten machen wirst 😉 Big 5-Safari ist wirklich super und wir würden bei dem 5er-Thema wohl als erstes die Interstate 5 in den USA fahren. Also unser Fernweh-Gen ist sehr hoch. Zu Hause bleiben ist bis jetzt keine Option, aber man kann ja wirklich öfter mal mit Zug und Fahrrad unterwegs sein. Das ist nämlich auch toll. Ich plane da dieses Jahr etwas mehr zu machen, aber Fernreisen gibt es trotzdem!

    Liebe Grüße

    • Hallo Mel,
      also, falls das mal was wird mit den USA, frage ich bei euch an, ihr seid ja die absoluten Experten diesbezüglich. Ansonsten bin ich auch noch vollkommen offen und selbst gespannt, was am Ende umgesetzt wird. Ich China grassiert ja gerade der Virus (erst mal abwarten)… Ich finde Fernreisen auch vollkommen in Ordnung, und je länger man unterwegs ist, desto besser sieht dann auch die Co2-Bilanz aus, flugtechnisch gesehen… Hat mich auf jeden Fall total gefreut, dass wir uns auf der CMT getroffen haben. Wisst ihr denn schon, was ihr als nächstes macht?
      Liebe Grüße Heike

Was meinst du dazu? Schreib mir.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung stimmst Du der Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, um Dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung stimmst Du der Verwendung zu.

Schließen