Frankfurter Buchmesse 2018 Bücherbus

Streifzug über die Frankfurter Buchmesse #fbm18

Coole Reiseführer und Abenteuer aus erster Hand

In diesem Jahr war ich auf der Frankfurter Buchmesse, um mir einen Überblick über die neuesten Trends und Themen der Reiseliteratur zu verschaffen. Das ist gar nicht so einfach, denn die Buchmesse in Frankfurt ist riesig. 7.300 Aussteller aus über 100 Ländern stellen aus und es finden über 4.000 Veranstaltungen statt. Vom 10. bis 14. Oktober zählte die Buchmesse an die 300.000 Besucher, darunter Leser, Autoren, Buchhändler und Bibliothekare, Filmproduzenten, Journalisten, Blogger und Literaturagenten. Und mittendrin ich, auf der Suche nach Neuerscheinungen und Anregungen.

Touristik in Halle 3.1

Wer sich für Reiseführer interessiert, wird  in der Halle 3.1 fündig. Hier stellt die komplette Touristikbranche aus, angefangen bei der größten deutschen Reiseverlagsgruppe MairDumont mit bekannten Marken wie Marco Polo, Baedeker, Falk und ADAC über Fachverlage wie Michael Müller bis hin zu Nischenanbietern wie den Rother Wanderführern. Doch egal ob groß oder klein, etabliert oder Newcomer, alle bieten Lektüre zu Erholungs- oder Kulturreisen, Städtetrips, Fernreisen oder Wanderurlaube. Ergänzt wird das Buchprogramm um digitale Globen mit abrufbaren Länderinformationen, Land- und Wandkarten.

Reiseführer von A wie Äthiopien bis Z wie Zypern

Beim Streifzug durch die Gänge fällt mir auf, dass die klassische Sortierung der Reiseführer nach Ort, Region oder Land nach wie vor ihre Berechtigung hat. Dem liegt die Überlegung zugrunde, dass Reisende ein bestimmtes Ziel ansteuern und genau zu dieser Destination weiterführende Informationen suchen. Solche Standardreiseführer gibt es von A wie Äthiopien bis Z wie Zypern. Sie bieten landeskundliche Informationen zu Geschichte, Kultur, Wirtschaft und Politik gepaart mit praktischen Informationen zu Reiseplanung, Unterkunft, Gastronomie und Verkehrsverbindungen.

„Reisen öffnet die Augen, schärft die Sinne und überwindet Vorurteile.“ Zitat am Stand von Reise Know-How.

Je nach Ausrichtung des Verlags und der anvisierten Zielgruppe überwiegen praktische oder beispielsweise kulturhistorische Infos. Und für alle, die effizient und optimiert unterwegs sein wollen, gibt es Führer wie „Erfurt an einem Tag“ oder „Das perfekte Wochenende in Amsterdam“.

Reiseführer abseits der ausgetretenen Pfade

Der kleine Verlag 360° Medien bringt eine Reihe heraus, die einlädt Traumländer wie Neuseeland, Kanada oder Australien „abseits der ausgetretenen Pfade“ zu erkunden. Pro Band werden 50 oder 60 Orte vorgestellt, die „echte Geheimtipps sind “ (Anm.: wie lange noch?) oder „einfach nur übersehen werden“, weil sie neben den Hauptrouten liegen. Herausgeber Andreas Walter legt besonderen Wert darauf, dass seine Autoren die Orte selbst erlebt haben und authentisch berichten.

Beim Blick in seine und andere Reiseführer fällt mir auf, dass neben dem Content auch die grafische Aufmachung eine wichtige Rolle spielt. Bekannte Reihen werden mit 3D-Illustrationen aufgehübscht und mit modernen Elementen des Storytelling versehen oder mit Apps verknüpft.  Print ist nach wie vor wichtig, doch auf digitale Zusatzelemente und E-Books möchte niemand mehr verzichten. Der ideale  Reiseführer hat zudem ein handliches Format, damit man ihn immer bequem mitnehmen kann und zur Grundausstattung gehört natürlich auch ein Karten- und Übersichtsteil.

Reiseführer, die inspirieren

Und was, wenn ich noch gar nicht weiß, wohin ich reisen will? Kein Problem, es gibt immer mehr Reiseliteratur, die mich bei meinen Bedürfnissen abholt und mich je nach Stimmung inspirieren und verführen möchte. Da gibt es gesammelte „Überraschende Erlebnisse“, „Orte zum Durchatmen“, „Magische Momente“, „Legendäre Roadtrips“. Sehr beliebt sind auch kulinarische Reiseführer. Und weil die kalte Jahreszeit vor der Tür steht, möchte ich zwei Bücher vorstellen, die Deutschland im Winter im Visier haben: Der Kunth Verlag hat den Bildband „99 coole Ziele für kalte Tage“ im Angebot und der Newcomer Reisedepeschen-Verlag stellt im Reisehandbuch „Deutschland im Winter“ Empfehlungen von Bloggern für unvergessliche  Momente im Winter vor. Also, ab gehts nach draußen!

Reiseabenteuer aus erster Hand
Nein, doch lieber nicht? Möchtest du, wenn es stürmt oder schneit, den Tag lieber lesend im kuschligen Sessel verbringen? Dir reicht es aus, in Gedanken an den Reiseabenteuern der Globetrotter teilzuhaben? Dann empfehle ich dir einen Blick in das Taschenbuch von Bonita Norris: „Miss Everest – Wie ich am höchsten Berg der Welt zurück zu mir selbst fand“ oder Waltraud Hables „Date mit der Welt.“ Darin beschreibt sie, was passiert, wenn eine Frau mit Ende 30 ihr altes Leben hinschmeißt, alle Ersparnisse zusammenkratzt und elf Monate alleine auf Weltreise geht. Ein weiteres Reiseabenteuer beschreibt Constanze John in „40 Tage Georgien“.

Reiseführer zum Gastland Georgien

Seit 1976 begrüßt die Frankfurter Buchmesse ein Gastland auf der Messe, das seine Kultur und Literatur dem Publikum auf vielfältige Weise präsentieren kann. In diesem Jahr ist das Georgien. Neben klassischen Reiseführern gibt es gute Reiseberichte, die einen schönen Eindruck vermitteln, was einem unterwegs so alles in dem kleinen Land zwischen schwarzem Meer und Kaukasus begegnen kann. Schaut euch meine Auswahl an, vielleicht habt ihr ja auch einmal Lust dorthin zu reisen.  Auf meiner Bucketliste steht Georgien, seit wir ein Au-Pair-Mädchen aus Tiflis hatten, das nächste kam dann aus Bulgarien und das dritte aus der Ukraine. Seitdem träume ich von einer Reise rund um das Schwarze Meer.

 

Resümee

Mein Tag auf der Frankfurter Buchmesse vergeht wie im Flug. Um vier schaue ich mir noch die Preisverleihung der Italienischen Zentrale für Tourismus an, die jedes Jahr herausragende touristische Publikationen auszeichnet. Besonders beeindruckt hat mich der Hörfunkbeitrag des Bayerischen Rundfunks „Livorno, mehr als eine Durchgangsstation“. Und dann heißt es auch schon Abschied nehmen von der Messe.
Was nehme ich mit ? Nun es gibt drei Arten von Reisebüchern (Bildbände, Karten und Kalender mal ausgenommen),, die alle ihre Berechtigung haben:

  1. Standard-Reiseführer sortiert nach Orten, Region und Land, die je nach Zielleserschaft inhaltlich und grafisch unterschiedlich aufgemacht sind.
  2. Reiseverführer, die mich animieren möchten und mich bei meinen Bedürfnissen kitzeln.
  3. Reiseerinnerungen, bei denen mich Reisende an ihren Abenteuern teilhaben lassen.

Was ist dir wichtig? Versorgst du dich mit Literatur, bevor du auf Reisen gehst und Urlaub machst? Und liest du gerne die Reiseabenteuer von anderen? Ich freue mich über Kommentare und Nachrichten.

Wenn du jetzt Lust bekommen hast, die nächste Frankfurter Buchmesse zu besuchen – hier findest du die Termine der kommenden 5 Jahre und die Gastländer:

Termine und künftige Gastländer der Frankfurter Buchmesse:

2019 (16. bis 20.10.2019) Norwegen
2020 (14. – 18.10. 2020) Kanada
2021 (20. – 24.10.2021) Spanien
2022 (19. – 23.10.2022) Slowenien
2023 (18. – 22.10.2023) Italien

Was meinst du dazu? Schreib mir.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung stimmst Du der Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, um Dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung stimmst Du der Verwendung zu.

Schließen